Montag, 16. Januar 2017

Buchempfehlung: "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" von Marie Lu

Ein spannender Auftakt der neuen Reihe von Marie Lu "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche"*:

1348 wütet eine Blutkrankheit unter den Bewohnern Kenettras, viele sollten sie nicht überleben.Während die einen ihre Toten betrauern, bemerken manche Familien an ihren von der Krankheit befallenen Kindern tiefgreifendere Veränderungen. Manche verfügten plötzlich über übernatürliche Kräfte. Grund genug für die Inquisition der Königin sie als Dämonen zu brandmarken und gnadenlos zu jagen.

Adelina Amouteru befindet sich 1361 im Gefägnis, angeklagt von Teren, dem 1. Inquisitor der Königin Giulietta I. wegen Mordes an ihrem Vater. Dabei hat sie ihr Leben lang nur versucht, es ihm recht zu machen. Sie wurde durch die Blutkrankheit schwer gezeichnet, nie hat ihr Vater sie das vergessen lassen, versuchte immer ihre verborgenen Kräfte durch Brutalität oder Schmeicheleien zu wecken statt sie zu lieben wie seine andere Tochter. Doch eines Tages belauscht sie ein Gespräch zwischen ihrem Vater und einem Mann und trifft eine folgenschwere Entscheidung, die in einer Katastrophe endet.

Was zunächst beginnt, wie viele Jugendbücher, nämlich mit einer jungen Heldin, unverstanden und plötzlich auf sich allein gestellt, die sich dann einer Gruppe von Gleichgesinnten anschließt, entpuppt sich bei weiterer Lektüre zu einer Geschichte, die doch einiges an Potential hat. Denn Adelina ist nicht "Die Gute", vielmehr fühlen sich ihre dämonischen Kräfte eindeutig mehr zur dunklen Seite hingezogen. Sie spürt ihre Kräfte nur in ihrer ganzen Macht, wenn sie anderen Menschen Schmerzen bereitet, ihnen Angst bis zum Wahnsinn bereitet und das erschrickt sie. 

""Jede einzelne ihrer Erinnerungen war mit einem dunklen Schleier behaftet. Ihr Geist ist wie infiziert davon. Irgendwas stimmt nicht mit ihr."

Darüber hinaus gibt es schon jetzt ein paar sehr interessante Nebenfiguren, auf die ich in den Folgebänden gespannt bin: zB Teren, den 1. Inquisitor, Adelinas Schwester oder Kronprinzessin Maeve, die erst ganz am Ende der Geschichte auftaucht. Und dann ist da natürlich noch die "Gemeinschaft der Dolche", jene Geheimorganistation von "Gezeichneten", die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Königin vom Thron zu stürzen und den rechtmäßigen Erben einzusetzen.

LG von Caro 

*amazon Partner-link

Donnerstag, 12. Januar 2017

12 von 12 - Januar 2017

Herzlich Willkommen zu meinen "12 von 12 im neuen Jahr!

Das Wetter im hohen Norden ist so eklig heute: es ist kalt, nass, windig, zwischendurch hagelt oder graupelt oder nieselt es - wirklich sehr unschön!

Aber einer muss ja einkaufen gehen, va wenn direkt bei mir um die Ecke "mein" Bioladen umgebaut hat und jetzt ganz viele Produkte des täglichen Bedarfs unverpackt anbietet. Entweder leiht man sich dort ein Pfandglas oder man bringt sein eigenes mit und schon kann es losgehen. Nieder mit der Plastikverpackung!
 Manche Sachen muss ich trotzdem natürlich weiterhin im normalen Supermarkt kaufen und bin so froh, dass es zB diese Milch gibt. Meine ganze Familie besteht aus großen Milchtrinkern und diese ist die einzige, die auch nur annähernd frisch schmeckt (und nicht gefühlt 2 Monate länger haltbar ist) und eine der Mitarbeiterinnen bei Edeka hat sie (sozusagen) extra für mich wieder bestellt, denn vor Weihnachten war sie plötzlich aus dem Regal verschwunden.
 Nachdem ich wieder einigermaßen trocken zu Hause angekommen bin, ignoriere ich erfolgreich die volle Spülmaschine

und spiele lieber mit dem Plotter. Denn wenn ich demnächst viele Sachen lose kaufen möchte, muss ich natürlich meine Gläser entsprechend hübsch beschriften. Ihr versteht das!

Beim Aufräumen des Zimmers des kleinsten Mitbewohners wird mir jetzt auch klar, warum mein Masking Tape in letzter Zeit immer so schnell leer war ... er hat eine Trommel aus Joghurtbechern gebastelt.
 Die technischen Gadgets sind auch inzwischen wieder voll aufgeladen. Sehr praktisch sind, wie ich finde, die Fahrradlichter mit Mikro-USB-Anschluss, die keine Batterien mehr brauchen. Und natürlich auch die Bluetooth-Kopfhörer, denn ich habe das Talent, mir ständig das Kabel rauszustöpseln, wenn ich was ungestört hören möchte. Das hat jetzt ein Ende.
 Dem kleinsten Mitbewohner hat das Mittagessen offensichtlich geschmeckt (es gab Nudelauflauf).
 Kurze Pause und wappnen für den Nachmittag.
 Und nochmal spontan los, um Karteikarten und anderes zu kaufen, 
 denn das eine große Kind muss morgen ein Geschichtsreferat halten und ihm fiel natürlich erst heute ein, welche Größe an Karteikarten er genau braucht, damit der Vortrag auch was wird. Ist klar, nicht?

Vielen Dank fürs Gucken!

LG von Caro

Dienstag, 3. Januar 2017

Ferienmodus ...

... aber nicht untätig ;o)

So haben wir zB bereits den Geburtstag des kleinsten Mitbewohners im Jump House mit Freunden nachgefeiert und die Gäste glücklich nach der Hot Dogs Schlacht mit selbstgenähten (und beplotteten) Mitgebsel-Beuteln nach Hause geschickt.

Oder die Großen und ich waren im Thalia Theater und haben "Die unendliche Geschichte" geguckt und waren komplett begeistert.

Sonntag, 1. Januar 2017

Happy New Year!


Samstag, 31. Dezember 2016

Best of DIY 2016

Schnell noch bevor das Jahr heute abend zu Ende geht ein "Best of DIY 2016":
 Auch dieses Jahr hab ich wieder vermehrt für mich selbst genäht und das tat so gut. Es ist zwar fast durchgängig (noch immer) Frau Aiko, aber es ist und bleibt mein absoluter Lieblingsschnitt, der nichts von seiner "Perfektion" eingebüsst hat. Dazu kamen aber auch mal ganz andere Projekte als das Nähen, wie zB Shibori im Rahmen der DIY-Nacht im Sommer oder (ganz tolle neue Fertigkeit) das Backen von Brot im gusseisernen Topf (egal ob mit oder ohne Sauerteig), überhaupt hat das Kochen besonders viel Spaß gebracht - egal ob neue oder wiederentdeckte Rezepte. Und natürlich hat auch der im Oktober angeschaffte Plotter einen ganz neuen Schub in meine Kreativität gebracht, die ich noch längst nicht ausgereizt habe.
Ich bin wirklich zufrieden mit dem, was ich dieses Jahr "geschafft" habe.

Und was habt ihr Schönes produziert dieses Jahr?

LG von Caro

PS:
Und einen guten Rutsch euch allen! 
Wir sehen uns nächstes Jahr!

Freitag, 23. Dezember 2016

Mit 8 Jahren ...

  • hat die Mutter vergessen, einen auszumessen und zu wiegen
  • ist man schon seit Tagen völlig durchgeknallt vor lauter Aufregung
  • und hätte auch schon um 5 Uhr morgens die Geschenke auspacken können
  • hat sich dann etwas später sehr über Puzzle, Wärme-Eule, Simon Air und ein lustiges T-Shirt gefreut
  • feiert man endlich mal in der Schule morgens
  • mit 24 kleinen mini Zitronenmuffins
  • kommen heute nachmittag die besten Nachbarsfreunde
  • zum Film gucken und Hot Dogs essen
  • und ist gespannt, was es morgen zu Weihnachten gibt

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Buchempfehlung: "Ich gebe Dir die Sonne" von Jandy Nelson

Selten habe ich so viele Zitate aus einem Buch in mein Lesetagebuch geschrieben wie bei diesem Buch: 

Jude und Noah sind zweieiige Zwillinge. Als Kinder haben sie sich sehr nah gestanden, fühlten sich mehr als eins statt als zwei. 

"Weil ich manchmal die Seelen der Menschen sehen kann, wenn ich sie zeichne, weiß ich Folgendes: Mom hat eine riesige Sonnenblume als Seele, die so groß ist, dass in ihrem Inneren kaum Platz für Organe ist. Jude und ich haben eine gemeinsame Seele, die wir uns teilen müssen: ein Baum, dessen Blätter in Flammen stehen. Und Dad hat einen Teller Maden als Seele."
Doch trotz dieser Verbundenheit haben Bruder und Schwester immer in Konkurrenz zueinander gestanden, va was die Liebe und Anerkennung ihrer Eltern angeht: auf der einen Seite die der Mutter, chaotisch, überschäumend und extrem künstlerisch, auf der anderen Seite die des Vaters, rational, sportlich und nüchtern. Und wenn Noah versucht, seinem Vater zuliebe stark, mutig und wie ein richtiger Junge zu sein statt ihm zu offenbaren, dass er lieber zeichnet und er die Welt mit ganz anderen Augen als andere sieht, so anders versucht Jude die Aufmerksamkeit ihrer Mutter zu erlangen, durch zu kurze Röcke, schnippische Antworten und extreme Partys. 

Eines Tages macht ihre Mutter einen Vorschlag: beide sollen sich an der Kunstschule bewerben, um dort ihren Abschluss zu machen. Denn nicht nur Noah, auch Jude ist sehr talentiert, doch ihre wirklichen Meisterwerke, die Sandskulpturen, die von den Wellen weggespült werden, kennt nur ihr Bruder, der ihr heimlich folgt. Noah ist sofort Feuer und Flamme, endlich Schluß mit dem Außenseitersein an der Highschool, doch Jude zweifelt von Anfang an, ob dies das Richtige für sie sei und fürchtet vor allem die Konkurrenz zu ihrem Bruder. Immer mehr rebelliert sie, bis eines Tages etwas Schreckliches passiert und Noah und Jude nicht mehr zueinanderfinden, weil sie selbst den anderen am meisten verletzt haben.

Ein wirklich ungewöhnliches Jugendbuch. Die Sprache ist ganz besonders, sehr plastisch und kreativ. Wird aus Noahs Sicht als 13jährigem geschrieben, hat man das Gefühl, in seinem Kopf zu sein. Man sieht selbst die Welt mit anderen Augen, die Bäume, die ihm zuflüstern, die Bilder, die er in seinem "Unsichtbaren Museum" im Kopf malt, um seine Gefühle für seine Umgebung, seine Eltern und besonders für Brian zu beschreiben.
Folgt man Jude fühlt man die Wut und Verzweiflung, die sie in sich trägt, weil sie nicht weiß, wie sie ihre Mutter erreichen soll, wie sie Noahs berstender Kreativität begegnen soll. Und wenn man ihrer beider Leben als 16jährige verfolgt, dann spürt man auch dort die unterschiedlichen Charaktere der beiden, die versuchen, wieder zueinander zufinden, sich sehnen nach der früher vorhandenen Verbundenheit, doch beide zu verletzt, um den ersten Schritt zu machen.

"Das Haus wird so groß, dass ich Stunden brauche, um von meinem Zimmer in die Küche und wieder zurück zu gehen, so groß, dass ich Jude nicht mal mit einem Fernglas über den Tisch oder den Raum hinweg ausmachen kann. Ich glaube nicht, dass sich unsere Wege je wieder kreuzen werden. Wenn sie versucht, mit mir zu reden, über Meilen und Meilen des Verrates zwischen uns hinweg, stecke ich mir Ohrstöpsel rein, so als würde ich Musik hören, doch in Wirklichkeit ist das andere Ende nur mit der Hand in meiner Tasche verbunden."

Klare Leseempfehlung!

Leider ist die deutschen Ausgabe im Gegegnsatz zu meiner vor zwei Jahren in England gekauften Ausgabe innen recht nüchtern, was natürlich dem Inhalt nicht schadet. Dort finden sich ein paar ungewöhnliche Seiten, die wirken, wie direkt aus Noahs Skizzenbuch verwendet und besondere Textstellen sind sogar ganzseitig gelettert. Wahrscheinlich ließ sich das in der Übersetzung leider nicht umsetzen.

LG von Caro

*amazon Partner-Link

Montag, 19. Dezember 2016

Schon lange nicht mehr genäht: ein Astronautenpulli

Der kleinste Mitbewohner wächst und wächst und wünschte sich für die kalte Jahreszeit neue kuschelige Sweatshirts mit Kapuze. Da fiel mir der Astronautenpulli wieder ein, den ich zum Glück in allen Größen (Dank Nähkränzchen) bis 170 cm bereits fertig abgepaust in meiner Schnittmusterkiste habe. Und so geht dann der Pulli wirklich ganz schnell und wird sehr geliebt. Auf zum nächsten!
Schnitt: Ottobre Kids 4/12 (der mit den Sternen am Arm) aber mit im Bruch zugeschnittener Kapuze
Stoff: Stoffmarkt


LG von Caro

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Lieblingsbücher 2016

Da habt ihr doch schon drauf gewartet, gebt es zu: hier kommen meine Lieblingsbücher 2016!

Lesetechnisch war dieses Jahr wieder sehr ergiebig, über 80 Bücher haben mich begleitet. Gar nicht so einfach, daraus meine 16 Highlights zu bestimmen. Falls ihr also noch dem ein oder anderen ein Buch unter den Weihnachtsbaum legen wollt, dann kommen hier ein paar Vorschläge für euch. Unter dem Bild hab ich euch zu jedem Buch nochmal eine kurze Zusammenfassung geschrieben, um was es grob geht. Die Links sind wie immer Amazon Partner Links; falls ihr sie nutzen wollt, freue ich mich, denn ich bekomme dadurch eine kleine Vergütung, aber für euch bleibt der Preis natürlich gleich.
1. Raum* - die Geschichte einer entführten Mutter und ihrem in Gefangenschaft geborenen Sohnes, geschrieben aus dessen Sicht
2. Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen* - ein Roadtrip in den Norden, der die Hauptpersonen an ihre psychischen Grenzen bringt
3. A Court of Mist and Fury* - fulminante Fortsetzung der "A Court of Thorns and Roses"-Reihe (die jetzt im Frühjahr auch auf deutsch erscheint, ich bin sehr auf die Übersetzung gespannt), mein absolutes Fantasyhighlight und ein fast 2 Wochen andauernder Bookhangover nach Beenden des Buches
4. Das achte Leben *- über 1.000 Seiten Familiengeschichte aus Georgien, von 1900 bis zur jüngsten Gegenwart
5. Infernale* - Dystopie über eine Gesellschaft, die das Mörder-Gen identifiziert und nicht vor einer Stigmatisierung der Betroffenen zurückschreckt
6. Salz für die See* - die Geschichte eine Gruppe von Flüchtlingen im Jahre 1945 auf ihrem Weg aus dem besetzten Polen
7. Trümmergöre* - eine Nachkriegskindheit in Hamburg
8. Unorthdox* - faszinierende und gleichzeitig verstörende Lebensgeschichte von Deborah Feldman, die es geschafft hat, sich von der chassidischen jüdischen Gemeinde in New York zu lösen
9. So wüst und schön sah ich noch keinen Tag* - eine Collegegeschichte dramatischen Ausmaßes, als ein Scherz außer Kontrolle gerät
10. Lady Midnight* - gelungener Auftakt der neuen Schattenjägergeneration
11. Das Tiefland* - über das Leben zweier Brüder, der eine in den USA, der anderen verstrickt in den politischen Unruhen Indiens
12. Vom Ende der Einsamkeit* - die Geschichte von Jules und seinen Geschwistern, die nach dem Unfalltod ihrer Eltern irgendwie weiterleben müssen
13. Niemandsland* - Hamburg und die britischen Offiziere im Jahre 1945 und ihr Umgang mit der deutschen Bevölkerung
14. Das Schneemädchen* - märchenhafte Geschichte über Auswanderer in Alaska von 1920
15. Margos Spuren*- Jugendbuch über die Suche nach einem rätselhaften Mädchen
16. Eins* - das Leben siamesischer Zwillinge

LG von Caro 

*amazon Partner Links

Montag, 12. Dezember 2016

12 von 12 - Dezember 2016

Herzlich Willkommen zu meinen "12 von 12!"

Wie jeden Morgen wird fröhlich ein Tütchen aufgemacht
 und in der Küche bißchen Weihnachtsstimmung verbreitet.


Sonntag, 11. Dezember 2016

Hamburg, du wunderschöne Stadt!

Diese Sonnenaufgänge konnte man die letzten Wochen bei uns im hohen Norden bewundern. 
Einer schöner als der andere. 
Ich kann mich immer gar nicht sattsehen, so unglaublich sind die Farben! Und bin dann immer etwas versöhnter, wenn der Rest des Tages nebelig oder regnerisch ist.

LG von Caro

PS:
Nicht vergessen! 
Morgen ist wieder "12 von 12", zum letzten Mal in diesem Jahr. 
Wer nicht mitmacht, ist selber schuld!

PPS:
Und wer noch immer nicht weiß, was das ist, dem sei es hier nochmal erklärt: "12 von 12"!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Happy Nikolaus!

Der Nikolaus war da und hat Geschenke mitgebracht: 
zum einen "Nerve" * und den zweiten Teil der "Chroniken von Araluen"* für die Großen und zum anderen "Der Ritterkodex"* von Nexo Knights für den kleinsten Mitbewohner. Und natürlich neben der ganzen Schokolade die obligatotische Chipspackung für jeden, die hier immer sehr gut ankommt ;o)

Fröhlichen Nikolaus!

LG von Caro

*AmazonPartnerLink

Montag, 5. Dezember 2016

Sparkling Christmas Ebook - Das eBook ist da mit ganz vielen Ideen für die Weihnachtszeit!

Endlich ist es soweit:
das eBook zu der bereits erwähnten Sparkling Christmas Sause mit ganz vielen tollen DIY-Ideen und Rezepten ist online!
Bei issuu könnt ihr euch die ganze Herrlichkeit angucken und dann gibt es keine Ausreden mehr, warum ihr nicht noch in den letzten Wochen vor Weihnachten tolle selbstgemachte Geschenke produzieren könnt:  

 Ganz lieben Dank an Lou von Happy Serendipity, die das eBook so liebevoll zusammen gestellt hat. Und natürlich an meine kreativen Mitstreiterinnen bei diesem wunderbaren Projekt:


Ich wünsch euch ganz viel Freude damit!

LG von Caro

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Fertig: Kalenderhülle 2017

So spät war ich, glaube ich, noch nie dran mit dem Nähen der Kalenderhülle für meinen heißgeliebten kleinen Moleskine* Das lag zum einen daran, dass ich mich nicht für einen Stoff entscheiden konnte und zum anderen an dem "Schock", dass meine heißgeliebten Registerseiten ab diesem Jahr hinten nicht mehr zu finden sind. Wo soll ich denn jetzt meine jährlichen Bücher, Events, Ideen und DIYs aufschreiben? Seufz! Naja, auch dafür wird sich eine Lösung finden und so ist nun gestern die neue Hülle fertig geworden, denn die diversen Termine im nächsten Jahr fingen schon an vorwurfsvoll von den hastig geschriebenen kleinen Zetteln im alten Kalender zu gucken.

Natürlich musste dieses Jahr auch was Geplottetes auf den Kalender und den Farbkleckse-Stoff hab ich zum Glück doch noch vom letzten Stoffmarkt mitgebracht. Im Hintergrund übrigens der wachsende Stapel der Kalenderhüllen der vergangenen Jahre.
Stoff: Stoffmarkt
Plotterdatei: selbstgebastelt
Gummiband: Farbenmix

LG von Caro

*Amazon-Partnerprogramm-Link

Dienstag, 29. November 2016

Frau Aiko meets KnitKnit

Gestern hab ich mir schnell eine Frau Aiko aus dem neuen KnitKnit-Stoff der Hamburger Liebe genäht. Unter dem Stoff konnte ich mir lange nichts vorstellen: Ist der gestrickt? Bedruckt? Mit Struktur? Glatt? Dick? Elastisch? So ist das ja häufig, bevor man einen Stoff nicht befühlen kann, weiß man nicht so recht, was er werden möchte und ob man ihn braucht. Bei KnitKnit kann ich euch leider nur sagen: Braucht ihr! Unbedingt! Sorry!

Er ist ganz weich und kuschelig, super schön zu tragen. Er vernäht sich sehr angenehm und einfach, wie Jersey oder Sweat, also am besten mit einer Overlock. Aber am schönsten finde ich die Optik. Durch den 3 D Effekt macht der Stoff unheimlich was her, man meint echte Maschen zu spüren, wenn man drüber fährt, dabei sind sie "nur" gewebt", da es Jacquard ist. Ich bin ganz begeistert und bin schon am überlegen, was ich schönes aus dem braunen KnitKnit nähe, der noch im Nähzimmer liegt.
Stoff: KnitKnit in graublau von der Hamburger Liebe für Albstoffe
Schnitt: Frau Aiko von Schnittreif

LG von Caro